für Radiologie und Nuklearmedizin - Dres. med. Heim, Thiel, Kimpel, Göttmann

Tumorszintigrafie

Durch spezifische Radionuklidverbindungen, welche die Eigenschaft haben, sich an Tumorgewebe anzukoppeln, können bestimmte Tumoren im Körper sichtbar gemacht bzw. auch möglicherweise vorhandene Absiedlungen (Tochtergeschwülste=Metastasen) erkannt werden. Durch die anderen bildgebenden Verfahren, insbesondere die Kernspintomografie, ist diese Methode nur noch in speziellen Fällen gefragt.