für Radiologie und Nuklearmedizin - Dres. med. Heim, Thiel, Kimpel, Göttmann

Biografie - Dr. med. Dieter Göttmann

 

Dr. med. Dieter Göttmann
Facharzt für Radiologie

Geburtsdatum:

18.07.1955

Geburtsort:

Schwerin

Abitur:

1974, Augustinerschule in Friedberg/Hessen

 

Studium der Humanmedizin:

  • 1979 – 1981 Medizinisch –Naturwissenschaftliche Hochschule Ulm

  • 1981 – 1984 Philips-Universität Marburg

  • 1984 – 1985 praktisches Jahr: Städtisches Klinikum Fulda

  • Approbation, 2.12.1985, Philips-Universität Marburg

  • Facharzt für Radiologie, 22.12.1993, Karlsruhe

  • Promotion, 24.07.1997, Philips-Universität Marburg

    Dissertation: Niedermolekulares Heparin zur Restenoseprophylaxe nach Stentimplantation in die femoropopliteale Gefäßregion (prevention of restenosis after stentimplantation in the femoropopliteal vascular region with low molecular weight heparine)
    Grad: magna cum laude
    Betreut durch Prof. Dr. E.-P. Strecker

 

Beruflicher Werdegang:

  • 01/2011 – heute: Niedergelassener Radiologe in Göppingen,
    Partner in der Radiologisch-Nuklearmedizinischen Gemeinschaftspraxis Radiologie Filstal

  • 01/2008 - 2010 privatärztlich niedergelassener Radiologe in Stuttgart
    Schwerpunkt Neuroradiologische Diagnostik

  • 01/2005 - 12/2007 Medizinischer Teamleiter
    Neuroradiologie und Kopf/Hals-Radiologie

    Universitair Medisch Centrum Groningen
    Abteilung Radiologie

  • 08/1995 - 12/2004 Oberarzt
    Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe
    Klinik für Radiologie, bildgebende Verfahren, Interventionsradiologie und Nuklearmedizin
  • 06/1998 – 02/2000 Dozent
    Fortbildungszentrum für Technik und Umwelt, Karlsruhe
    Thema: Strahlenschutz in der Interventionellen Radiologie

  • 07/1990 - 08/1995 Assistenzarzt Radiologie
    Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe
    Klinik für Radiologie, bildgebende Verfahren, Interventionsradiologie und Nuklearmedizin
  • 01/1992 – 06/1993 Assistenzarzt Strahlentherapie
    St. Vincentius Krankenhäuser Karlsruhe
    Radiologische Klinik

  • 07/1987 – 06/1990 Assistenzarzt Radiologie
    Krankenhauszweckverband Kaufbeuren-Ostallgäu, Kaufbeuren
    Abteilung Radiologie

  • 12/1985 – 06/1987 Assistenzarzt Radiologie
    Städtische Kliniken Fulda
    Radiologisches Institut

  • 11/1976 - 10/1979 Krankenpfleger
    St. Josefs Hospital, Wiesbaden

  • 09/1974 – 11/1975 Rettungssanitäter
    Bad Nauheim

 

Qualifikationen:

  • Management-Kurs „Coördineren en sturen UMCG“, Nov. 2005 – Juni 2006

  • Qualitätsmanagement-Beauftragter im Krankenhaus, Jan. 2001

  • Clinical Radiologist in Großbritannien, licence to practice, 16.11.2009, GMC, General Medical Council

  • Clinical Radiologist in Großbritannien, 04.02.2009, GMC, General Medical Council

  • Facharzt Radiologie in den Niederlanden, 6.4.2005, MSRC (Medisch Specialisten Registratie Commisie, NL)

  • Arzt in den Niederlanden, BIG (Beroepen in de individuelle Gezondheidszorg, NL)

  • Fachkunde Nuklearmedizin, 26.10.2004, Bezirksärztekammer Karlsruhe

  • Radiologe, 22.12.1993 Bezirksärztekammer Karlsruhe,

  • Approbation als Arzt, 02.12.1985, Bezirksärztekammer, Frankfurt

  • Clinical Radiologist (UK), GMC Registrierung in Bearbeitung

 

Mitglied folgender wissenschaftlicher Gesellschaften:

  • American Roentgen Ray Society

  • Cardiovascular and Interventional Radiological Society of Europe

  • Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)

  • Arbeitsgemeinschaft Interventionelle Radiologie der DRG

  • Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie der DRG

  • Vereinigung südwestdeutscher Radiologen und Nuklearmediziner

  • Koninklijke Nederlandsche Maatschappij tot bevordering der Geneeskunst

  • Nederlandse Vereniging voor Radiologie, sectie Neuroradiologie

  • Nederlandse Vereniging voor Radiologie, sectie Hoofd/hals-Radiologie

  • Nederlandse Genootschap voor Interventieradiologie

 

Schwerpunkte:

  • Gesamtes Spektrum der interventionellen Radiologie